Unterwegs in Johannesburg

12. Februar 2015

Hallo zusammen,

ich bin nun schon über einen Monat in Südafrika und die Zeit verging wie im Flug. Neben interessanten Aufgaben bei schon vier unterschiedlichen Mandanten hatte ich an den Wochenenden Gelegenheit, Johannesburg zu erkunden. Bisher war ich dabei meistens mit dem Auto unterwegs und daher möchte ich an dieser Stelle über die Besonderheiten im südafrikanischen Straßenverkehr berichten. Hier meine persönliche Top 5:

Platz 5: Minibus-Taxis

P1030980P1030948

Da es in Johannesburg so gut wie keine Nahverkehrsmittel gibt, übernehmen diese Aufgabe private Kleinbusbesitzer, die ihre Fahrgäste am Straßenrand mitnehmen. Dies kann zu kuriosen Situationen führen, da die Minibus-Taxis mitunter abrupt stehen bleiben und das auch mal nach einer schwer einsehbaren Kurve. Es ist daher ratsam einen sicheren Abstand zu vorausfahrenden Taxis zu halten und immer auf eine Überraschung gefasst zu sein.

 

Platz 4: „Der Pfeil blinkt!“

P1030992

Anders als in Deutschland zeigt ein grün blinkender Pfeil an, dass man beim Abbiegen die Vorfahrt besitzt und ungehindert die Kreuzung überqueren darf. Besonderheiten gelten natürlich, wenn sich vor einem ein Minibus-Taxi befindet =)

 

Platz 3: „Die Ampel blinkt!“

P1030987

Falls die roten Lichter einer Ampel anfangen zu blinken, heißt das, dass alle an der Kreuzung ankommenden Fahrzeuge stoppen müssen und derjenige zuerst losfahren darf, der als Erster gehalten hatte. Da dies besonders in der Rush Hour eine Herausforderung darstellt, ist dies der dritte Platz meiner persönlichen Rangliste.

Die Auflösung der ersten beiden Plätze dann nächste Woche =)

Bis dahin!

Euer Johannes