Sonnige Grüße aus Singapur:)

31. January 2016

Anfang des Jahres hieß es für mich Koffer packen, und ich stieg in den Flieger Richtung Singapur. Bereits in der Vorbereitung für mein Praktikum, konnte ich feststellen, dass in Singapur alles schneller und effizienter abläuft. Für Formalitäten im voraus musste ich nicht sehr viel Zeit veranschlagen, da ich mein Visum, in meinem Fall den „Work Holiday Pass“, ganz unkompliziert via E-Mail beantragen konnte, und die Ausstellung dann vor Ort erfolgte. In Singapur angekommen war ich schon bereits auf der Fahrt vom Flughafen zu meiner neuen Wohnung begeistert von diesem modernen Land und konnte es kaum erwarten alles in den nächsten Monaten zu erkunden!

Meine von PwC organisierte Unterkunft liegt relativ zentrumsnah in Oxley. In der Nachbarschaft befinden sich weitere Condos, die hauptsächlich von Expats bewohnt werden. Hier ein kleiner Einblick in mein nicht ganz so studentisches neues zuhause:)

DSC_0057_4 DSC_0034_3 DSC_0081_4  DSC_0058_4

Da ich meinen Sonntag Jetlag bedingt zuhause verbracht habe, beschloss ich am Montag in die Arbeit zu laufen, da das PwC Office in der Downtown Area etwa 30 Minuten zu Fuß von meinem zu Hause entfernt ist und ich so die Gelegenheit hatte etwas mehr von der Stadt zu sehen. Zunächst ein mal wurde ich, nach dem winterlichen Wetter in Deutschland, von der Hitze und insbesondere der tropischen Luftfeuchtigkeit regelrecht erschlagen. So wurde mir relativ schnell klar, warum Singapurer eigentlich nie laufen sondern immer nur mit dem Taxi oder der MRT, Singapurs sehr gut ausgebautes Metro-Netz, fahren. Das Klischee über die „fine city“ hat sich auch relativ schnell bestätigt, tatsächlich bekommt man viele Verbotsschilder zu sehen, was sich jedoch in einem wirklich sehr sauberen Stadtbild widerspiegelt. Mein Weg führte mich dann am Singapore River vorbei zu den zahlreichen Hochhäusern im Zentrum.

DSC_0029_5 DSC_0026_5

Nach einer kurzen Einweisung in die IT lernte ich meinen Supervisor kennen, ein Singapurer, der zuvor für PwC Deutschland gearbeitet hat, und somit auch deutsche Mandanten betreut. Anschließend lernte ich auch den Partner der German Business Group kennen, der mich auch sehr herzlich willkommen geheißen hat. Während üblicherweise Praktikanten ihre ersten Tage mit Trainings verbringen, bekam ich an meinem ersten Tag mein erstes Engagement zugeteilt und wurde bereits an meinem zweiten Tag bei einem deutschen Mandanten vor Ort eingesetzt. Ich absolviere mein Praktikum im Bereich Assurance und unterstütze meine Kolleginnen, zwei Malaysierinnen und zwei Singapurerinnen, bei der Prüfungsarbeit. Von asiatischer Reserviertheit bekam ich nichts zu spüren. Meine Kollegen nahmen mich sehr herzlich in das Team auf und waren sehr hilfsbereit und neugierig und stellten sehr viele Fragen über mein Leben in Deutschland.

DSC_0051_5In meiner zweiten Woche wurde dann das Training nachgeholt, und somit hatte ich auch die Gelegenheit die anderen Praktikanten im Aussurance kennenzulernen, welche alle ausschließlich in Singapur studieren. Auch hier wurde ich sehr herzlich aufgenommen!

 

Wie das Arbeitsumfeld hier als „Ang mo“ ist, wie Singapurer Leute aus dem Westen nennen, und mehr Impressionen aus dieser wunderschönen Stadt folgen bald!