“Putting ourselfes in each others shoes”

19. April 2016

Ich nahm fuer PwC an der AHK Veranstaltung „Port Visit and Container Freight Station Visit at Kuehne + Nagel” teil. Zunaechst erfolgte ein kurzes briefing von Seiten Kuehne + Nagel in den Raeumen der AHK in Shanghai. Hierbei wurde das Ausmass der weltweiten Gueterbewegungen und die Zukunftstrends in der Logistik erklaert. Im Anschluss ging es dann mit dem Bus in Richtung des Ports.

Der Port Shanghai ist der groesste Containerhafen der Welt. Er befindet sich in der sogenannten Shanghai Free Trade Zone. Diese hat ein gigantisches Ausmass von 120 Quadratkilometern. Um in den Port zu gelangen, ist eine Ueberfahrt vom Festland auf eine teils kuenstlich geschaffene Insel erforderlich. Dafuer wurde die 30 km lange Donghai Bridge gebaut, eine der laengsten Bruecken der Welt.

Ich habe euch ein paar Bilder angehaengt, damit ihr euch einen Eindruck davon verschaffen koennt. Die am Hafen anliegenden Containerschiffe waren gigantisch. Leider war es auf Grund von Sicherheitsbestimmungen nicht moeglich naeher an die Schiffe ranzukommen. Zudem war an diesem Tag war das Wetter sehr bewoelkt und somit war die Fernsicht eingeschraenkt.

IMAG2287

IMAG2281

IMAG2289

Durch die Gespraeche mit den Workshopleitern und den anderen Teilnehmern aus unterschiedlichen Branchen konnte ich tiefgreifende Einblicke in andere Industrien gewinnen und wertvolle Kontakte knuepfen. Ich erkannte zukuenftige Trends mit einhergehenden Chancen und potentiellen Risiken. Der Blick ueber den Tellerrand hinaus.

Dies geht einher mit dem Beratungsansatz von PwC: Den Mandanten und seine Industrie zu verstehen und einen fuer den Mandanten einen optimalen und einzigartigen Loesungsansatz zu entwickeln. Somit koennen moderne Theorien und Methoden entwickelt werden die gleichzeitig praxistauglich sind. Bei PwC, nicht nur in China, wird hierfuer die meiner Meinung nach ziemlich treffende Metapher „Putting ourselfes in each others shoes“ verwendet.

Mittlerweile zeigt das Thermometer hier in Shanghai konstant ueber 20 Grad an. Es fuehlt sich so an als haette ich den Fruehling uebersprungen. Ich bin direkt in den Sommer gestartet. 🙂

Schoene Gruesse

Andi