WeChat mit dem Finanzamt, tonnenweise Reis und der Sushi Automat

13. Mai 2016

Meine Kollegin Shannon hatte einen Termin bei einem tax official. Da sie mich zu ihrem Termin mitnahm, hatte ich die Gelegenheit das tax bureau von innen kennen zu lernen. Vom Aufbau und der Struktur ist das tax bureau dem deutschen Finanzamt sehr aehnlich. So gibt es verschiedene Abteilungen, getrennt nach Steuerart, Veranlagungsform und Rechtsform. Zudem existiert eine eigenstaendige Abteilung fuer tax audits.

Zwei weitreichende Unterschiede sind mir jedoch aufgefallen. Zum einen ist es die schiere Groesse. Es gab sage und schreibe drei Ebenen mit Service Countern. Zum anderen ist es der offene Zugang zu den Sachbearbeitern. Dies beruht auch auf der Tatsache, dass fuer bestimmte steuerliche Sachverhalte eine Unterschrift des Finanzbeamten notwendig ist und diese durch einen Besuch der Finanzbehoerde eingeholt werden muss. Es ist noch nicht moeglich solche Sachverhalte auf elektronische Weise abzuwickeln.

Interessanterweise hat das tax bureau einen WeChat Account (WeChat ist quasi das chinesische WhatsApp). Ganz amuesant wenn einem das Finanzamt eine Nachricht auf das Handy schickt. 

Screenshot_2016-05-11-16-08-14_1

Zum Schluss moechte ich noch zwei Koriositaeten meines Alltags mit euch teilen. Es ist ja hinlaenglich bekannt, dass Reis die Hauptzutat der asiatischen Kueche darstellt. Die „Reisabteilung“ im Supermarkt sieht dann mal so aus:

IMAG2265

Zum anderen habe ich letztens einen Sushi Automat entdeckt.

IMAG2315

Zuerst war ich doch sehr erstaunt. Sushi aus dem Automat?! Durch ein Gespraech stellte sich jedoch heraus, dass es sich hierbei nur um eine Requisite eines japanischen Restaurants handelt. Diese wird zu Werbezwecken verwendet. Hat gut funktioniert bei mir 🙂

Schoene Gruesse aus Shanghai
Euer Andi