Welcome to Shanghai

13. März 2014

Wunderschönen guten Morgen aus Shanghai!

Ich bin am Samstag in China angekommen und genieße die erste Woche in der chinesischen Metropole. Der Flug und die gesamte Logistik verliefen absolut reibungslos und so konnte ich am Samstag Mittag das Apartement in der 18. Etage beziehen. Nachdem ich den Jetlag ‚ausgeschlafen‘ habe, wurde ich von Magdalena mit der näheren Umgebung vertraut gemacht. Als schönes Welcome haben wir uns ein typisch chinesisches Essen gegönnt (fragt mich bitte nicht was wir gegessen haben, das wissen Europäer nie), es hat aber auf jeden Fall gut geschmeckt. 🙂
Man muss auch hinzufügen, dass der ‚Kulturschock‘ (im positiven Sinne) erstmal überwunden werden muss, d.h. überall und immer Stäbchen anstatt Besteck, unterschiedlichste Speisen, seeehr viele Menschen (inoffiziell zählt Shanghai 23 Mio. Einwohner) und viel Chaos… 🙂 Wer sich aber inmitten von Wolkenkratzern, Multikulti und Diversität wohlfühlt sei herzlich Willkommen in Shanghai 上海.

Ab Montag begann dann auch mein Praktikum im Bereich Assurance. PwC Shanghai organisierte einen halbtätigen Welcome-Day und so konnte man die ersten Kontakte zu dem lokalen Staff von PwC knüpfen. Alles in allem, eine sehr gelungene Veranstaltung, da die Kolleginnen und Kollegen aus dem HR bereits alle Voraussetzungen für das Praktikum getroffen hatten: u.a. IT, Karte, Unterlagen…Nun neigt sich die erste Arbeitswoche bereits dem Ende zu und ich muss sagen, dass die ersten Aufgaben am German Business Desk sehr interessant und abwechslungsreich waren.

An dieser Stelle möchte ich mich auch von Tim Müller verabschieden, der gestern seinen Rückflug nach Deutschland angetreten hat. Als Abschiedsparty haben wir uns am Dienstag im Rahmen einer größeren Gruppe europäischer Studenten/Praktikanten ein sog. Teppanyaki-Abendessen gegönnt. Die Vielfalt der chinesischen Küche verlangt einfach nur die Aktivierung des “probiere-ich-mal-Modus“ und dann ist man schon viel schneller integriert als manch einer denkt 🙂

Da bereits fast 6 Tage vorbei sind muss ich leider feststellen, dass die Zeit in Shanghai rasend vergeht…

Liebe Grüße in die Heimat und bis demnächst!

Zàijiàn

Alex