Bienvenu à Paris!

14. Januar 2018

Mein Name ist Uma Hegener, ich absolviere mein Stairway Praktikum für drei Monate – von Anfang Januar bis Ende März – in dieser wunderschönen Stadt und werde Euch anhand von diesem Blog ein wenig mitnehmen.

Zunächst ein wenig zu mir – ich bin 24 Jahre alt, studiere im Master Business Administration – Accounting and Taxation an der Universität zu Köln und hatte das Glück, im April letzten Jahres für das Stairway Programm ausgewählt zu werden. In Paris werde ich in der Service Line Assurance nun hauptsächlich für den German Desk arbeiten.

Mein Praktikum

Ich habe am 02.01.18 mein Praktikum hier in Paris begonnen, zunächst mit einer Schulungswoche, an der alle neuen Praktikanten und Junior-Level-Einsteiger hier in Frankreich teilnehmen. Die Schulung fand in einem Schulungszentrum in La Défense statt – natürlich ein ziemlich beeindruckender Start, morgens zwischen all den riesigen Wolkenkratzer entlangzulaufen. Die Schulung war wirklich interessant und durchaus hilfreich. Es wurden die grundlegenden Audit-Programme erklärt sowie das Grundwissen für den Prüfungsalltag vermittelt. Es war auch eine gute Gelegenheit, um andere „Anfänger“ kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen.

Nach dieser ersten Schulungswoche habe ich dann am darauffolgenden Montag im Büro am Crystal Park  meinen „richtigen“ Arbeitsalltag gestartet. Dort wurde ich von den Mitarbeitern des German Desks super herzlich empfangen und habe mich direkt wohl gefühlt – sie alle haben mir einen sehr angenehmen Start ermöglicht. Ab der kommenden Woche wird es dann für mich zum Mandanten gehen, das heißt dann steht nochmal ein „neuer“ Start bevor – ich bin schon sehr gespannt und werde Euch berichten.

Das Leben in Paris

Dass Paris eine unglaublich vielfältige und aufregende Stadt ist, brauche ich, glaube ich, niemandem zu erklären. Ich wohne in einer super Gegend im 17. Arrondissement und starte von hier aus meine Erkundungstouren durch die Stadt – und ich kann jetzt schon sagen, dass ich immer wieder aufs Neue überwältigt und beeindruckt bin, sei es von der Architektur, der Kunst, den Cafés, dem Essen, den Menschen. Es gibt hier so unglaublich viel zu erleben, und ich freue mich darauf, das in den nächsten Wochen zu tun. Meine ersten zwei freien Wochenenden habe ich bereits mit diversen Streifzügen durch die verschiedenen Viertel, Museumsbesuchen und dem ein oder anderen Café verbracht. Besonders in den Abendstunden laufe ich gerne durch die Stadt – Paris wird nicht umsonst die „Ville Lumière“, die Stadt des Lichtes genannt.

Alles in Allem blicke ich gespannt auf die kommenden Wochen – und werde Euch von meinen Erlebnissen berichten.

À bientôt!

Uma