Abschied aus dem schönen Brüssel

2. März 2018

Jetzt ist es auch schon so weit – der letzte Arbeitstag ist vorbei, die Koffer sind gepackt, es ist Zeit sich von dieser wunderschönen Stadt zu verabschieden.

In diesem Beitrag möchte ich euch noch von meinen letzten Eindrücken in Brüssel berichten und ein Fazit zu meinem Stairway-Praktikum ziehen.

Die letzten Wochen in der Prüfung

Mein letztes Engagement war zugleich das Highlight meines Praktikums – nachdem ich bisher bei der Prüfung verschiedener Einzelabschlüsse mitwirken durfte, stand nun die Prüfung des Konzernabschlusses eines großen belgischen Unternehmens auf dem Programm. Diese Prüfung unterschied sich sehr von allem was ich bisher kennen gelernt habe, da nicht die „klassischen EGAs“ abgearbeitet werden, sondern ganz andere Prüfungsschwerpunkte gelten. So habe ich in den letzten Wochen einen tiefen Einblick in die Konsolidierung erhalten und sehr viel Neues gelernt und meine Accounting Kenntnisse entscheidend erweitern können. Besonders spannend war es einen Überblick über den gesamten Konzern zu erhalten und bei kritischen Aspekten sowohl eng mit dem Kunden, als auch mit dem jeweiligen PwC Team das für die Prüfung der Ländergesellschaften zuständig war, zusammen zu arbeiten. Die Arbeitstage waren lang, aber nach erfolgreichem Abschluss zusammen mit den Kollegen die Börsenreaktionen zur Veröffentlichung des Konzernabschlusses zu beobachten und dem Conference Call des Managements zu folgen, war ein sehr belohnendes Erfolgserlebnis.

Die Sonne scheint!

Trotz anstrengender Prüfungstage habe ich am Wochenende die Sonne genießen können. Keine halbe Stunde von Brüssel entfernt liegt die Studentenstadt Leuven, welche mit zahlreichen Cafés und Restaurants zum Flanieren einlädt. Besonders beeindruckend ist das alte Rathaus im Zentrum, das mit seinen granular ausgearbeiteten Figuren und anderen Details besticht.

Stadthuis in Leuven

Unterwegs in Leuvens Begijnhof

Fazit

Da mein Praktikum nun offiziell vorbei ist, ist es auch an der Zeit ein Fazit zu ziehen. Ich hatte eine sehr spannende und lehrreiche Zeit bei PwC Belgien und bin dankbar für alles, was ich die letzten Wochen erleben durfte. Ich habe in netten Teams arbeiten dürfen und den Prüfungsalltag sowohl bei der Prüfung eines Einzelabschlusses, als auch eines Konzernabschlusses kennen lernen können. Besonders schätze ich, dass man als Praktikant als vollwertiges Teammitglied gesehen wird und anspruchsvolle Aufgaben übertragen bekommt. Dadurch konnte ich mich entscheidend weiterentwickeln und professionell sehr von diesem Praktikum profitieren.

Brüssel als Ziel für sein Auslandspraktikum zu wählen kann ich jedem nur empfehlen. Auch wenn beliebte Ziele wie Asien oder Amerika im ersten Moment exotischer und aufregender klingen, bin ich doch extrem froh die Erfahrung gemacht zu haben, in einer offenen Weltstadt wie Brüssel zu leben und zu arbeiten. Und auch wenn die belgische Kultur der deutschen nahe ist, so ist der Alltag hier in Brüssel doch deutlich anders als man es von zuhause kennt, siehe meine Erfahrungen zur sprachlichen Vielfalt, und die „süße Seite Belgiens“ von Waffeln bis zu Pralinen versüßen die Eindrücke in Brüssel und so manchen Regentag.

In diesem Sinne bin ich sehr froh, Teil des Stairway-Programms gewesen zu sein und diese einmalige Chance bekommen zu haben, ein Auslandspraktikum in der Wirtschaftsprüfung in Belgien zu absolvieren. Während meiner Zeit hier ist mir Brüssel wirklich sehr ans Herz gewachsen und ich kann jedem nur empfehlen: bewerbt euch und nutzt diese einmalige Gelegenheit!

Abschied aus Brüssel – ich kann jedem nur ans Herz legen die Chance, diese tolle Stadt zu entdecken, Belgien zu bereisen und den Arbeitsalltag in der Prüfung im europäischen Ausland kennen zu lernen, zu nutzen!