Goodbye D.C.

6. Mai 2018

Hi zusammen,

nach 4 spannenden Monaten bei PwC McLean bin ich vor einigen Tagen nach Deutschland zurückgereist. Gerne möchte ich euch meine persönlichen Höhepunkte mitteilen.

Inter-industrielle Erfahrung

Während meines Praktikums habe ich den Jahresabschluss von drei Klienten, die in verschiedenen Industrien tätig sind, begleitet. Der erste Klient war ein großer Automobilkonzern während mein letzter Klient ein mittelgroßer Telekommunikationsdienstleister war. Da sich die Klienten derartig unterschieden, war meine Arbeit stets abwechslungsreich und vielseitig. Zudem genoss ich die Möglichkeit, in einer kurzen Zeit verschiedene Industrien kennenzulernen.

Kultureller Input

Das Praktikum ermöglichte mir, eine neue Kultur kennenzulernen und zu verstehen. Dies wurde durch die Teamzusammensetzung entscheidend verstärkt. Da alle meine Kollegen/innen US-Amerikaner waren, war ich stets der einzige Ausländer in den Projektteams. Die enge Zusammenarbeit mit meinen Arbeitskollegen/innen ermöglichte mir, die heimische (Arbeits-) Kultur tiefgründig zu verstehen. Dies betrachte ich als sehr gewinnbringend.

Reisen

Da mir während des Praktikums ein Mietwagen zur Verfügung gestellt wurde, konnte ich flexibel einige Städtetrips machen. Am spannendsten empfand ich meine Trips nach New York und Philadelphia. Die jeweiligen Städte unterscheiden sich von einander sehr, sodass ich stets neue Eindrücke von Amerikas Ostküste gewinnen konnte. Beispielsweise empfand ich New York als eher hektisch und schnelllebig, während der Alltag in Washington D.C. eher lockerer und ruhiger ist. Natürlich gibt es auch große Unterschiede bezüglich des Stadtbildes. Meine Trips ermöglichten mir, ein gutes Gefühl über die Ostküste Amerikas zu erhalten.

Während meines Praktikums bei PwC McLean konnte ich noch viele weitere Erfahrungen sammeln. Ich bedanke mich herzlich bei dem PwC Stairway Team für diese gewinnbringende Zeit und die tolle Unterstützung!

Bis bald,

Euer Arasch