Home, sweet home

20. September 2018

„Es war wirklich eine ‚Opportunity of a lifetime‘“ – Das war wohl der Satz der bei dem Back Home Treffen der Stairway-Praktikanten in Düsseldorf am häufigsten gefallen ist. Mittlerweile ist es bereits ein Jahr her, dass die Ersten von uns Stairway-Praktikanten ihre Koffer gepackt haben und sich ins Abenteuer Auslandspraktikum aufgemacht haben. Es ging nach Tokyo, Barcelona, Brüssel, Peking, London, Singapur, Paris, Madrid, Bristol, Shanghai, Prag, Hong Kong, Washington D.C. oder Belfast.

Eindrücke & Erlebnisse

Los ging es bei unserem Treffen mit einem kurzen Erfahrungsbericht über das absolvierte Praktikum. Jeder Praktikant hatte einige Slides mit persönlichen Highlights und Erfahrungen vorbereitet, um sie uns anderen vorzustellen. Dabei konnte man oftmals das Glitzern in den Augen sehen, wenn von besonders schönen Erlebnissen wie dem Kirschblütenfest in Japan oder den täglichen, gemeinsamen Frühstücken mit den spanischen Arbeitskollegen berichtet wurde.

Durch den Erfahrungsaustausch wurden auch die kulturellen Unterschiede noch einmal sehr deutlich. Besonders die stark hierarchisch geprägten Arbeitsstrukturen im asiatischen Raum, die sich wohl am deutlichsten in der Anordnung der Sitzplätze widergespiegelt haben, waren für uns sehr einprägsam. Aber auch die abweichenden Arbeitszeiten und die unterschiedliche Herangehensweise an Probleme wurden diskutiert. Dabei wurde uns vor allem deutlich, dass es sich lohnt, einmal über den (deutschen) Tellerrand hinauszublicken. Dies war sehr lehrreich und hat uns neue Ansätze nähergebracht – und wer weiß, vielleicht können wir diese in Zukunft auch in unseren Alltag einfließen lassen. 😊

Besonders hervorgehoben wurden im Zuge des Erfahrungsaustausches auch immer wieder die Gastfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft der neuen Kollegen. So wurde uns nicht nur der Start ins Praktikum erleichtert und die Arbeit hat noch mehr Spaß gemacht, sondern es konnten auch viele neue Freundschaften geknüpft werden.

Natürlich durfte für uns alle, neben der Arbeit, auch das Erkunden des jeweiligen Landes bzw. auch der angrenzenden Länder während des Praktikums nicht zu kurz kommen. Aus den zahlreichen kürzeren Wochenendtrips in die Berge, Besuche der Nachbarstädte oder anderer Praktikanten nehmen wir unvergessliche Erinnerungen mit.

Dankeschön

Am Ende durfte auch ein dickes Dankeschön von unserer Seite an das Organisationsteam in Deutschland nicht fehlen. Denn, und das wurde uns allen schnell klar, bei dem Stairway-Programm handelt es sich um ein echtes ‚Rund-um-sorglos-Paket‘. PwC übernimmt nicht nur die Reisekosten, sorgt für eine Unterkunft vor Ort und zahlt ein Praktikantengehalt, sondern das Stairway-Team übernimmt zusätzlich auch noch den Prozess der Beantragung des Visums (was durchaus mit einigen Schwierigkeiten verbunden sein kann 😉) und hat für alle Fragen und Sorgen immer ein offenes Ohr!

„Wie schält man Karotten?“

Zum Abschluss des Treffens hat uns dann noch ein gemeinsamer Kochkurs erwartet. Beim Schnibbeln von Zwiebeln, Karotten, Zucchini und Co. gab es nicht nur einen regen Austausch über die kulinarischen Highlights des jeweiligen Praktikums-Standortes, sondern es wurden auch einige lustige Anekdoten erzählt. Mit dem von uns gemeinsam zubereiteten Essen, dass (trotz teils mangelnder Kochkünste :D) sehr lecker war, wurde der Tag perfekt abgerundet.

Jetzt hast du die Chance!

Zum Schluss bleibt noch zu sagen, dass das Stairway-Praktikum eine Bereicherung für uns war und wir allen Interessierten nur empfehlen können, sich für die nächste Bewerbungsrunde für das Stairway-Praktikum 2019/2020 bereitzuhalten. Denn, wie wir es beim Back Home Treffen schon mehrmals festgestellt haben, ist das Stairway-Programm tatsächlich eine „Opportunity of a lifetime“.