Zwischenfazit aus Rotterdam

24. Oktober 2019

Goedendag allemaal,

ich melde mich zurück aus Rotterdam!

Mittlerweile sind schon bald zwei Monate meines Stairway-Praktikums vergangen und es gibt Vieles zu erzählen. In diesem Beitrag möchte ich Euch einen weiteren Einblick in die Welt von PwC gewähren und Euch von meinen Tätigkeiten im Bereich des ITX-Pie Teams berichten.

Arbeitsumfeld:

Das Umsatzsteuerteam für grenzüberschreitende Leistungen, ITX-Pie, in dem ich arbeite, ist jung und die Kollegen sind sehr nett und hilfsbereit. So sprechen all meine niederländischen Kollegen Englisch, wenn ich in der Nähe bin, sodass ich mich an den Gesprächen beteiligen kann. Sehr zuvorkommend!

Die Hierarchie wird in den Niederlanden weniger ausgelebt als in Deutschland. Das Arbeitsklima hier ist ausgezeichnet und die Gespräche mit den Vorgesetzten oder anderen Höherrangigen sind sehr angenehm.

PwC Rotterdam bietet individuelle und sehr flexible Arbeitszeiten. Ich bevorzuge es eine feste Tagesstruktur zu haben und arbeite deswegen jeden Tag von 8:00 bis 17:00 Uhr. Im Vergleich zu vielen anderen Kollegen fange ich recht früh an – so habe ich morgens eine freie Platzwahl und habe einen zeitlich frühen Feierabend.

Die Räumlichkeiten in Rotterdam bestehen aus einem Großraumbüro, welches mit Arbeitsnischen, aber auch mit einzelnen Räumen ausgestattet ist. So kann jeder selbst entscheiden, ob er lieber in den Open Spaces bei den Kollegen sitzt oder alleine in einem der Räume arbeiten möchte. Die Open Spaces sind super, wenn man sich inhaltlich über fachliche Themen austauschen möchte. Die geschlossenen Räume sind ideal, wenn man sich sehr gut konzentrieren möchte. Da jeder mit einem Laptop und einem Businesshandy ausgestattet ist, ist man sehr mobil und kann sich jeden Tag in Abhängigkeit von den Aufgaben neu entscheiden.

In jeder Etage gibt es zudem Meeting Räume und eine Lobby, in der man sich zum gemeinsamen Austausch treffen kann.

   

Aufgaben:

Ich habe ein sehr umfangreiches und vielseitiges Aufgabenfeld. So gehören zu meinen Aufgaben z.B. das Recherchieren zu umsatzsteuerlich relevanten Themen, die umsatzsteuerliche Bewertung von Lieferungen von Waren oder Dienstleistungen, die Prüfung von Verträgen aus umsatzsteuerlicher Sicht sowie das Erstellen von Umsatzsteuererklärungen als auch von Zusammenfassenden Meldungen.

Besonders interessant dabei ist es, das niederländische Umsatzsteuerrecht im Vergleich zum deutschen Recht zu sehen. Zwar regelt die Mehrwertsteuersystem-Richtlinie (EU RL 2006/112/EG) das Umsatzsteuerrecht auf europäischer Ebene, jedoch sind die Mitgliedsstaaten in ihrer Umsetzung in einem gewissen Rahmen frei. Es sind deshalb oft Kleinigkeiten, die zwischen dem Umsatzsteuerrecht in den verschiedenen Mitgliedsstaaten variieren – jedoch können diese einen großen Unterschied machen.

Wie ihr raus hört, besteht meine Arbeit also rund um das Umsatzsteuerrecht. Dies erfordert eine präzise und genaue Arbeitsweise, sowie eine große Konzentration. Das ist genau das, was mir an dem Themenbereich und an meinem Praktikum hier in Rotterdam so gefällt!

Freizeit:

Ende September fand das alljährliche ITX Event statt. Das ist ein ganztägiges Umsatzsteuer-Event, indem alle Mitarbeiter aus dem Umsatzsteuerteam aus den ganzen Niederlanden zusammenkommen.

Zunächst wurden Neuigkeiten aus dem niederländischen Umsatzsteuerrecht besprochen. Nach dem fachlichen Teil folgte der informelle Teil: Eine Rooftop-Tour, das war eine Tour auf den Dächern Rotterdams, und eine Afterparty waren geplant. Ein rundum gelungener Tag!

An den Wochenenden bekomme ich viel Besuch von meinen Freunden aus Deutschland. Mit ihnen erkunde ich die Stadt Rotterdam und die Umgebung. So war ich schon Kanufahren im bei Dordrecht gelegenen Biesbosch Nationalpark und habe einen Spaziergang durch den Amsterdam Bos gemacht.

Die Nordsee ist nur 40 Minuten von Rotterdam entfernt. Also nahm ich das zum Anlass nach Scheveningen zum Strand zu fahren. Es ist zwar mittlerweile schon herbstliches Wetter, aber dennoch tat die Seeluft sehr gut!

Außerdem habe ich die andere Stairway-Praktikantin Kim in Amsterdam besucht. Sie hat mich zum Frühstück eingeladen, wir sind gemeinsam durch die Stadt geschlendert und haben an einen der wunderschönen Cafés Halt gemacht. Zudem habe ich – typisch Touri – eine Grachtenrundfahrt gemacht. Bald wird Kim mich auch in Rotterdam besuchen, da freue ich mich schon sehr drauf.

    

Alles in Allem ist das Stairway-Praktikum in den Niederlanden eine einzigartige Erfahrung für mich!

Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.

Tot ziens und bis bald!

Theresa