NYE in NYC

Good morning New York,

von Frankfurt a.M. flog ich am 30.12.2017 nach New York, was mir ermöglichte Silvester im Big Apple zu feiern. Bevor ich die Reise antreten konnte, musste allerdings einiges vorbereitet werden. Folgend berichte ich euch von den Vorbereitungen und den ersten Tagen in den USA.

 

Persönliches

Mein Name ist Arasch und ich absolviere das PwC Stairway Praktikum im Bereich Assurance in McLean, USA für 4 Monate. Derzeit studiere ich International Management an der Bocconi Universität in Mailand, Italien und an der Fudan Universität in Shanghai, China. Hierbei handelt es sich um ein Doppelmaster-Programm, das mir ermöglicht jeweils 1 Jahr in Italien und China zu leben. Da ich bereits einige Arbeits- und Studienerfahrungen in Ostasien sammeln durfte, strebte ich ein Praktikum im “Westen” an. PwC bietet das wohl strukturierteste und umfassendste Programm für Auslandspraktika in seiner Industrie, weswegen ich mich für das Stairway Programm entschied.

Visum

Für das Praktikum in den USA benötigte ich ein J1-Visum. Die Vorbereitung des Visumantrags wird von PwC Deutschland und PwC US koordiniert, weswegen mir wenig Arbeit zufiel. Im Laufe der vergangenen Wochen war ich regelmäßig mit PwC US in Kontakt und sendete angefragte Informationen zu. Anschließend wurden mir Unterlagen von PwC US zugeschickt. Beim US-Konsulat musste ich diese vorlegen und einige Fragen beantworten. Zwar wurden mir aufgrund meines iranischen Hintergrunds sichtlich mehr Fragen als anderen Visa-Antragsteller gestellt, jedoch verlief alles problemlos, sodass mir mein Visum bereits am Ende des Gesprächs bestätigt wurde. Reisepass inclusive Visum erhielt ich innerhalb weniger Tage per Post zurück. Das Visum ermöglicht die Einreise bis zu 30 Tage vor Praktikumsstart, wovon ich Gebrauch gemacht habe.

Sonstige Vorbereitungen

Da das Stairway-Team meinen Aufenthalt in D.C. plante und vorbereitete, musste ich mich um kaum etwas kümmern. Über die Leistungen, die ich von PwC erhielt, erfahrt ihr mehr in meinem nächsten Eintrag. Letztlich musste ich lediglich meine Koffer packen und einen Flug buchen.

 

Erste Tage in den USA

Wie bereits erwähnt kann man mit dem Visum einige Zeit vor Praktikumsbeginn einreisen. Dies nutzte ich, um vor Arbeitsbeginn eine Woche in New York zu verbringen. Nach einer aufregenden Silvesterparty in Brooklyn zum Auftakt, nutzte ich die folgenden Tage um die Stadt zu erkunden und die “Must-Sees” (z.B. Empire State, Rockefeller, Statue of Liberty, The Metropolitan Museum of Art) zu besichtigen. Generell kann ich jedem empfehlen die bekannten Hauptattraktionen zu besichtigen. Hierbei gefiel mir das Metropolitan Museum of Art mit seinen historischen Kunstsammlungen am besten. Zudem genoss ich das ziellose flanieren in den Straßen New Yorks, wobei ich hier, aufgrund der eisigen Kälte (an der Ostküste herrschte der kälteste Winter seit Jahrzehnten), einige Pausen einlegen musste. New York City ist äußerst multikulturell und setzt sich aus Bevölkerungsgruppen verschiedenster Ethnien zusammen. Ob man es nun als „Melting Pot“ oder „Salad Bowl“ bezeichnen möchte sei jedem selbst überlassen. Fest steht jedoch, dass ich solch kulturelle Vielfalt in bisher keiner anderen Stadt erlebt habe.

Ich werde euch bald mehr von meinem Aufenthalt in den USA erzählen und euch Einblicke in meinem Arbeitsalltag in McLean geben.

Bis bald,

Euer Arasch

Seit einem Monat in New York!

Hallo ihr Lieben,

Inzwischen bin ich schon seit mehr als einem Monat am International Tax Desk in New York City. Dass ich erst jetzt einen Blog-Eintrag schreibe, zeigt, wie viel hier los ist! Die Stadt ist einfach super aufregend und es gibt jeden Tag und Abend viel zu tun. Ein kurzer Rückblick: Ich kam am 20. August sehr kurzfristig in New York an, um am 21. August direkt in mein Praktikum zu starten.
Nach einer kurzen Einführung mit anderen New Joiners wurde ich von dem German Tax Desk sehr herzlich empfangen und mir wurden alle zukünftigen Kollegen, auch von z.B. dem French Tax Desk, UK Tax Desk etc. vorgestellt.
Danach ging es auch direkt zum Lunch (kubanisches Sandwich – auch mal was Neues) in den nahe gelegenen Bryant Park. Dort haben wir bis Mitte September immer gegessen, weil das Wetter hier in New York wirklich sehr schön war. Als wir mit so vielen anderen Leuten in dem Park saßen und ich auf das Empire State Building und die ganzen anderen Hochhäuser schaute, konnte ich es noch gar nicht glauben!

Spaziergang im Central Park untitled.png2
Spaziergang im Central Park & Rooftop Bar des Standard Hotels, Chelsea

Was ich immer noch nicht glauben kann, ist die tolle Wohnung, die PwC mir zur Verfügung gestellt hat. Ich wohne im 17. Stock direkt am Times Square – zentraler geht es wirklich nicht! Zu Fuß brauche ich circa 15 Minuten zu PwC an der Madison Avenue. Wenn ich abends zurück zu meiner Wohnung komme, sind die Straßen bis hin zu meiner Wohnung voll mit Theater- und Musicalbesuchern, Touristen und Straßenverkäufern. Der ganze Times Square leuchtet, die Stadt schläft hier wirklich nie.

Seitdem ich hier angekommen bin, habe ich die verschiedensten Gegenden von New York erkundet und sehr viele Leute kennengelernt. Von Chelsea über Hell’s Kitchen bis Williamsburg, jede Gegend hier ist faszinierend und unterscheidet sich von der anderen. Ich glaube, hier wird man nie alles gesehen haben!

untitled.png4  untitled.png3
Williamsburg & der Blick auf das Empire State Building vom Rockefeller Center

 

Am German Tax Desk habe ich mich auch sehr gut eingelebt. Alle Kollegen sind sehr nett und sehr sehr hilfreich, wenn man mal eine Frage hat. Insgesamt ist die Atmosphäre am German Desk total freundlich und dadurch macht die Arbeit natürlich noch mehr Spaß.

Bis bald und viele Grüße aus New York!

 

Welcome to the Big Apple

Nachdem ich bereits vier Monate in New York für ein Auslandssemester an der Columbia University verbracht habe, geht für mich nun die Zeit meines Praktikums bei PwC los.

Hierfür bin ich von meiner Studentenwohnung in Uniumgebung „Uptown“ in ein atemberaubendes Apartment in der Nähe des Times Square in „Midtown“ gezogen. Lediglich ein paar Schritte von meiner Haustüre entfernt befindet sich der Kern des Big Apple – der Times Square. Dem Motto, der nie schlafenden Stadt wird New York durch seinen Times Square in jedem Fall gerecht. Hier erwartet einen rund um die Uhr eine bunte Lichterflut. Nach wie vor empfinde ich New York als eine unglaublich inspirierende und mitreißende Stadt, die unzählige Facetten zu bieten hat. Völlig zu Recht wird New York häufig als Hauptstadt des Erdballs bezeichnet. Menschen jeglicher Herkunft stoßen hier zusammen. Diese unterschiedlichen Einflüsse spiegeln sich nicht zuletzt in einer unglaublichen Vielfalt wider. Speziell die kulinarische Bandbreite bereit mir jeden Tag aufs Neue tolle Geschmackserlebnisse. Inzwischen habe ich alle Seiten des Big Apple lieb gewonnen. New York ist für mich schlichtweg DIE Stadt.

Wie in den gesamten USA ist auch in New York in den vergangen Tagen plötzlich der Winter eingetreten. Mit einem Schlag war die gesamte Stadt durch die Schneemassen lahmgelegt. Grundsätzlich sollte man sich hier in der Winterzeit dick einpacken, da durch die Küstenlage ständig ein ziemlich unangenehmer Wind durch die Straßen pfeift. Auf der anderen Seite bietet New York gerade in der kalten Jahreszeit nicht zuletzt durch die zahlreichen Museen ein breites Alternativprogramm.

Nach meiner Zeit als Student in New York freue ich mich nun speziell darauf Einblicke in das Arbeitsleben gewinnen zu dürfen. Wie ich bereits während meines Auslandssemesters erfahren konnte, genießt PwC in den Vereinigten Staaten ein sehr hohes Ansehen. Für PwC arbeiten zu dürfen ist also eine große Ehre. Bald steht auch schon der erste Arbeitstag an. Ich freue mich auf das Abenteuer und die Herausforderung Stairway Program in New York. Bald folgen dann auch die ersten Einblicke in den Arbeitsalltag.

Liebe Grüße aus dem kalten New York!

Amazing view - Der Hudson River bei Sonnenuntergang

Amazing view – Der Hudson River bei Sonnenuntergang